Die Bäume am Waldlehrpfad

Die Bäume am Waldlehrpfad in einer lockeren Reihe übers Jahr

Der Tauben- oder Taschentuchbaum

Zu den wohl ungewöhnlichsten Bäumen, die Mutter Natur hervorgebracht hat,
zählt der Taschentuchbaum, mit dem botanischen Namen Davidia involucrata.
Seine einzigartigen, bis zu 18 cm langen Blütenblätter ähneln auf verblüffende
Art und Weise weißen Taschentüchern auf der Wäscheleine.

 
 
 
Die Blühten   Der Taschentuchbaum oder Taubenbaum ist ein laubabwerfender Baum,
   der Wuchshöhen in China von bis zu 20 m, in Mitteleuropa je nach
   Standort von etwa 6 bis 12 m erreicht.
   Die wechselständigen, gestielten, einfachen Laubblätter ähneln
   Lindenblättern.
 
 
 
 
 
 
 
 
 Der Taubenbaum

Die wechselständigen, gestielten, einfachen Laubblätter ähneln Lindenblättern. Die roten Blattstiele sind 3,6 bis 7 cm lang. Die breit eiförmige Blattspreite ist 8 bis 15 cm lang und 7 bis 12 cm breit. Die Blattunterseite ist seidig behaart. Die Blattränder sind gezähntbis gesägt.

 

 

 

 

Die Blütezeit reicht von April bis Juni.

Zurück